7 gute Gründe sonntags in den Lachclub zu gehen

10.07.2018

Lachyoga hilft gegen den Sonntagsblues!

Lachyoga im Park

Lachyoga im Westpark München (Copyright Cornelia Leisch)

 

Lachyoga ist eine famose Sache um seine Stimmung zu heben und etwas für seine Gesundheit zu tun. Was macht das Lachen am Sonntag so besonders?

Dazu muss man den Sonntagsblues kennen.

Das Job-Portal Monster fand heraus, dass 76 Prozent der Amerikaner eine „sehr schlimme“ Form der Sonntagsdepression haben – in Europa sind es hingegen 42 Prozent, die ihren Sunday Night Blues als besonders schwerwiegend einstufen. Depressive Verstimmungen am Wochenende und besonders am Sonntag sind ein verbreitetes Phänomen, viele hassen den Sonntag sogar.

Die Menschen fühlen sich allein, melancholisch, antriebsarm, depressiv, ängstlich.

Ich war erstaunt, wie viele Menschen darunter leiden und sich darüber z.B. in Foren auf der Suche nach Hilfe austauschen. Eigentlich sollten sich die meisten doch über den arbeitsfreien Tag freuen. Doch das Gegenteil ist der Fall und die Gründe für den Sonntagsblues sind ganz unterschiedlich.

Auf der einen Seite sind die Menschen mit hohem Bildungsgrad, denen es am Sonntag nicht gelingt abzuschalten und die unter Dauerstress leiden, womöglich schon wieder Ängste vor der neuen Woche aufbauen. Oder sie sehen sich mit einer großen inneren Leere konfrontiert, unfähig irgendetwas mit sich anzufangen oder sich auszuruhen. Eher körperlich arbeitende Menschen dagegen freuen sich über den freien Tag zur Erholung und um ihren Hobby nachgehen zu können. https://arbeits-abc.de/weekend-blues/

Dann gibt es die Singles, die besonders sonntags ihr Alleinsein schmerzlicher spüren. Freunde und Bekannte sind mit Familie und Kindern beschäftigt. Geschäfte haben geschlossen.

Im Radio war eine Sendung, in der auch Flüchtlinge zum Thema befragt wurden, und die ihr Unverständnis darüber ausdrückten. Für die Muslime ist der Freitag ein Feiertag und auch an diesen sind die Geschäfte geöffnet und sie treffen sich mit Freunden und Familie. Hier in Deutschland ist der Sonntag für sie so ein „toter stiller“ Tag.

Verschiedenen Studien zufolge bleiben 75 Prozent der Menschen sonntags daheim und verlassen das Haus nicht.

Negative unbewusste Erinnerungen können zum Sonntagsblues beitragen. Vielleicht gab es in der Kindheit sonntags viel Stress, wenn die ganze Familie versammelt war und es starre einzuhaltende Regeln gab. Das kann in der Gegenwart dazu führen, dass Menschen sonntags eine Melancholie verspüren, ohne dass ein äußerer Anlass vorliegt.

schlafend auf dem sofa

Für viele Menschen wird der Sonntag leichter verträglich, wenn das Wetter schlecht ist, es zum Beispiel regnet. Dann kann man sich mit gutem Gewissen auf dem Sofa herum räkeln und sich dem süßen Nichtstun überlassen. Bei gutem Wetter fühlt man eher den Druck etwas tun zu müssen, weiß aber oft nicht was.

Das Nichtstun ist allerdings das größte Problem und der Auslöser für den Sonntagsblues, sagt Steven Meyers, Psychologie Professor an der Roosevelt University in Chicago „Angstzustände und Depressionen treten am häufigsten dann auf, wenn man inaktiv ist.“ https://www.huffingtonpost.com/2013/10/13/sunday-night-blues_n_4086390.html

Rumliegen fördert also die Sonntagsdepression.

Besucht man dagegen sonntags einen Lachclub, hat man gleich mehrere Vorteile.

1. Lachen entspannt bekanntermaßen und es macht den Kopf frei. Die Gedankenkreisel stoppen, der Focus weitet sich und man wird freier und offener für Neues.

2. Lachen ist Bewegung und führt zur Freisetzung von Glückshormonen. Man fühlt sich körperlich, mental und seelisch erleichtert und froh.

3. Man trifft sich mit anderen gutgelaunten Menschen, geht in Kontakt, erlebt viele positive Interaktionen und verliert das Gefühl von Einsamkeit. Eventuell ergeben sich darüber sogar Verabredungen für den restlichen Sonntag.

4. Man bekommt eine positivere Sicht auf die Welt. Sie wird wieder zu einem freundlicheren Ort.

5. Man schafft sich neue positive Erfahrungen und Verknüpfungen mit dem Sonntag.

6. Man kann sich wieder auf Sonntage freuen.

7. Und die Wirkung des Lachens hält über Stunden, wenn nicht Tage an, so dass man montags gleich besser in die Woche startet.

Copyright Cornelia Leisch

Einer der erfolgreichsten deutschen Lachclubs trifft sich übrigens regelmäßig sonntags mit 40 bis 50 Teilnehmern und zwar in München im Westpark unter der Leitung von Cornelia Leisch.
https://www.lachclub-muenchen05.de/home/lachclub/